Browsing articles by " admin"

Arthrosetherapie (zellfreies Eigenprotein-Serum)

Der Gelenkverschleiß (die Arthrose) ist kein unabwendbares Schicksal und kann entsprechend seines Schweregrades stadien-gerecht behandelt werden. Arthrose ist eine chronische Erkrankung und alle Körpergelenke können betroffen sein, wobei das Kniegelenk besonders anfällig ist. Der Gelenkknorpel wird dabei zerstört und nicht mehr durchblutet.

Patienten haben mit den folgenden typischen Beschwerden zu rechnen:

• Anlaufbeschwerden

• Belastungsschmerz

• Bewegungseinschränkung

• Gelenkerguss und Schwellung

• Ruhe- und Nachtschmerz

• Wetterbedingte Beschwerden

• Gelenkgeräusche: Knirschen & Knacken

• Probleme beim Treppensteigen

Arthrose kann durch unterschiedliche Faktoren wie Überbelastung, falsche Körperhaltung, Fehlbelastung oder Sportunfälle ausgelöst werden. Betroffen sind vor allem ältere oder übergewichtige Menschen, Sportler oder Personen, die jahrelang schwere oder einseitige körperliche Arbeit geleistet haben. Bei Sportlern werden die Gelenke durch zu starke Beanspruchung strapaziert, bei Übergewichtigen durch zu viele Pfunde. Ebenso können Fehlstellungen wie X- oder O-Beine zu einseitigen Abnutzungserscheinungen führen. Mit fortschreitendem Alter verliert die Knorpelschicht schließlich ihre Elastizität und Substanz.

Neben diesen mechanischen Vorgängen können auch entzündliche Prozesse eine Rolle spielen, z.B. wenn sich abgetrennte Knorpelstückchen im Gelenk befinden und die Gelenkinnenhaut reizen. Dadurch entzündet sich das Gelenk und schwillt an. In diesem Fall spricht man von einer „aktivierten Arthrose“. Diese entzündlichen Veränderungen der Gelenkinnenhaut führen dazu, dass der Knorpel nicht mehr ausreichend ernährt wird und so der Krankheitsprozess weiter beschleunigt wird. Es gibt also Risikofaktoren, die das Entstehen einer Arthrose begünstigen.

• Zellfreies Serum, beinhaltet gute Signalproteine

• Hohe Anreicherung wichtiger Stoffe

• Keine Nebenwirkungen

• Keine unerwünschten Arzneimittelwirkung weltweit

• Patentierte Technologie

• Gute Erfahrungen mit der Behandlungsmethode

 

Behandlung

Körpereigene, anti-entzündliche Wirkstoffe werden durch die Abnahme weniger Milliliter Blut gewonnen und durch die patentierte Technologie anschliessend vermehrt. Somit entsteht ein hoch angereichertes Eigenprotein-Serum. Die anti-entzündlichen, körpereigenen Bestandteile des Serums lindern Beschwerden nachhaltig (wir sprechen aus langjähriger Erfahrung der Anwendung in unserer Praxis). Nur das reine Serum (bestehend aus Ihren eigenen Proteinen, Wachstumsfaktoren etc.) wird zur Injektion an die entzündliche Stelle (Gelenk, Muskel etc.) genutzt. Innovativ und der große Unterschied zu anderen Produkten (z.B. PRP): Ihr Serum ist komplett zellfrei und der Prozess geschieht ohne jegliche Zugabe von anderen Wirkstoffen. Somit können Sie sicher sein, dass nur Ihre körpereigenen Proteine verwendet werden, zu Ihrer höchstmöglichen Sicherheit.

 

 

 

 

Sie haben Arthrose und interessieren sich für eine Behandlung mit zellfreiem Eigenprotein-Serum? Sprechen Sie uns an!

Focus Empfehlung 2017 im Landkreis Deggendorf

Dr. Heidt hat für das Jahr 2017 das Siegel der Focus Gesundheit Arztsuche erhalten.
Focus empfiehlt Ihnen Ärzte, die auf ihrem Spezialgebiet führend sind, ausgezeichnet mit den Focus-Siegels.

Eine Fortbildung mit Zertifikat Fraktursonografie I

Die Fraktursonografie erlebt in den letzten Jahren eine verstärkte wissenschaftliche Beachtung. Im Kurs erlernte Dr. Heidt einerseits, pathologische Befunde schnell und sicher zu erkennen und andererseits die Möglichkeit des Reviews und die Kontrolle sonografischer Befunde.

Heidt-So-Zertifikat

Top-10-Siegel von jameda für Top-Platzierung

Dr. Heidt gehört zu den Top-10-Ärzten in Deggendorf!

 

Jameda verleiht heute das neue jameda Top-10-Siegel 06/2017 für Deggendorf in mindestens einem Fachgebiet von Dr. Heidt.

Die Praxisklinik Dr. Heidt erhält das Siegel, da Patienten besonders häufig die Praxis weiterempfehlen und somit eine Top-Platzierung auf jameda erreicht wird.

jameda vergibt das Siegel alle 6 Monate.

Neue minimalinvasive Wirbelsäulentherapie TESSYS

Im Rahmen des Ärztekongresses in Baden-Baden stellte Dr. Heidt eine neue OP-Technik zur Behandlung der Wirbelsäule vor.

Neue Spritze könnte Gelenkoperationen ersparen

Die Doppelkammerspritze RenehaVis™ bei Arthrose – eine neue Hyaluron-Spritze kann Gelenksoperationen überflüssig machen.

Arthrose, die häufigste aller Gelenkerkrankung mit mittlerweile 2 Millionen Betroffenen allein in Deutschland, führt zu schmerzhafter Degeneration der Gelenke und Knorpel.

Zwei verschiedene Hyaluronsäuren werden mit der “Doppelkammerspritze” ins Gelenk gebracht und die Knorpelschicht somit wieder gleitfähiger.

 

flyer_neue_hoffnung_A5-1

Konsequente Weiter- und Fortbildung in Verbindung mit Erfahrung begründen unsere Kompetenz!

Nur konsequente Weiter- und Fortbildung in Verbindung mit Erfahrung begründen unsere
Kompetenz! Dieser Qualitätsanspruch wird vom Praxisinhaber und seinen Mitarbeitern gelebt und durch derartige Nachweise auch unterlegt.hyg-modul5

Neue OP-Methode eines Bandscheibenvorfalls in der Praxisklinik Dr. Heidt

Bandscheibenvorfälle gelten als Volksleiden. Daten der Universität Greifswald zeigen: Im Lebensalter zwischen 30 und 50 Jahren trifft es 4,5 Prozent der Bevölkerung; Männer sind dabei doppelt so häufig betroffen wie Frauen. Über 60 Bandscheibenoperationen pro 100.000 Einwohner finden jährlich statt (Kast et. al., 2000). Die TESSYS®-Methode ist dabei das einzige transforaminale endoskopische Operationsverfahren ohne Skalpell – und daher besonders schonend.

Operationssystem zur schonenden Entfernung eines Bandscheibenvorfalls mittels seitlichem endoskopischen Zugangsweg

Die TESSYS®-OP: transforaminale endoskopische Wirbelsäulen-Chirurgie

 

TESSYS_Patient_SeitenlageBei der TESSYS®-Methode entfernt der Orthopäde einen Bandscheibenvorfall durch den lateralen endoskopischen Zugangsweg über das Foramen. Er nutzt somit den natürlichen Einstieg durch das Zwischenwirbelloch. Mit speziellen Instrumenten vergrößert der Operateur den transforaminalen Zugang stufenweise und schonend Millimeter für Millimeter, um sequestriertes Bandscheibengewebe direkt durch das Foramen und unter ständiger endoskopischer Kontrolle entfernen zu können.

 

 

Illustration_RF_Sonde_mit_Beschriftung

Für den Patienten so angenehm wie möglich

Die lediglich analgo-sedierten Patienten befinden sich während des Eingriffs in stabiler Seiten- oder Bauchlage und bleiben während der Operation ansprechbar. So können sie sofort auf eventuelle Nervenkontakte reagieren. Der Eingriff ist für die Betroffenen weitaus angenehmer und schonender als herkömmliche Methoden – meist können sie bereits wenige Stunden danach wieder aufstehen und oft noch am gleichen Tag die Klinik verlassen.

Arbeits-, Wege- und Schulunfälle werden von Dr. Heidt als D-Arzt der Berufsgenossenschaft behandelt

Für Patienten, die zum Unfallzeitpunkt berufsgenossenschaftlich versichert sind, ist die Praxisklinik Dr. Heidt der richtige Ansprechpartner. Mit der Zulassung als Durchgangsarzt für Berufsgenossenschaften zeigt sich, dass sich die Mühen um stetige Fort- und Weiterbildung zum Wohl der Patienten lohnt.

Durchgangsarzt_Maerz2016

Diese Schraube wird zum Knochen

MAGNEZIXHerr Dr. Heidt hat im Rahmen seiner ständigen Fortbildung auf internationalen Kongressen diese neuartige Schraube entdeckt, die in Deutschland entwickelt wurde und setzt diese seither bei seinen Vorfusskorrekturoperationen – z.B. bei der Hallux-Valgus-OP – ein, da diese Schrauben sich in Knochen umbauen und deshalb eine Metallentfernung als Zweitoperation entfällt.

 

Pages:«1234567»

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?